OLA TSV DEGGENDORF


Chronik


1981
Am 17. März wird im Turn- und Sportverein Deggendorf von 1861 e.V. eine neue Abteilung "Orientierungslauf" gegründet (OLA TSV Deggendorf). Als Abteilungsleiter fungiert von Beginn an Jürgen Schwanitz (Metten). Weiteres Gründungsmitglied ist Hans Greifenstein.
_____________________________________________________________________________________________

1982
Einführung des bis heute gültigen OLA-Logos, der über einen Postenschirm springende Panther.

Erster "Panthersprung" Mehrtage-OL: Beim internationalen 2-Tage-OL im Hausstein-Gebiet sind vier Nationen vertreten. Zum Einsatz kommt dabei die erste OL-Karte der OLA im Fünffarbendruck "Hausstein" im Maßstab 1:15000.

_____________________________________________________________________________________________

1983
Am 9. Februar erscheint für die Mitglieder der OLA erstmals der "Pantherkurier". Seitdem ist das von Abteilungsleiter Jürgen Schwanitz herausgegebene Faltblatt eine feste Informationsquelle für Termine, Aktivitäten, Ergebnisse und Erfolge der Abteilung.

Das Trio Martin von Busch, Andreas von Busch und Christian Kroll erringt bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften die Bronzemedaille in der männlichen Jugend H15-18.

Der internationale 3-Tage-OL auf der Oberbreitenau und am Himmelreich lockt 263 Teilnehmer aus 15 Nationen nach Deggendorf und Ried im Innkreis. Der HSV Ried wird erstmals als kompetenter Mitorganisator bei Mehrtageläufen gewonnen.

Am 31.08. (Rösejeholm / SWE) und dem 28.09. (bei Deggendorf) finden die ersten beiden Polizeiländerkämpfe zwischen der deutschen Polizeiauswahl und der von Schweden bzw. Großbritannien statt.

Am 28.09. finden im Deggendorfer Himmelreich die 1. BGS-Einzelmeisterschaften statt.

_____________________________________________________________________________________________

1984
Martin von Busch wird in den nationalen C-Kader berufen und nimmt Ende Juli in Lahti (Finnland) an den Militärweltmeisterschaften (CISM) teil.

1. Polo-Cup bei Landau / Isar am 30.06./01.07.

_____________________________________________________________________________________________

1985
Bei den DME bei Bad Dürrheim am 29.09. Jürgen Schwanitz in H35.

2. BGS-Einzelmeisterschaften bei Dudenstadt (05.10.)

Martin von Busch wird Deutscher Juniorenvizemeister und vertritt die deutschen Farben bei den Junioren-Europameisterschaften in den französischen Pyrenäen.

403 Läufer aus 15 Nationen sind beim internationalen 4-Tage-OL unter anderem in den Bereichen Geißkopf und Kalteck am Start, erneute Zusammenarbeit mit dem HSV Ried und erstmals auch mit dem TV Landau.

_____________________________________________________________________________________________

1986
Die Deutschen Staffelmeisterschaften und ein Bundesranglistenlaufes mit insgesamt 414 Startern werden von der OLA im Raum Ödwies ausgerichtet.

Die OLA TSV Deggendorf erhält fünf Jahre nach ihrer Gründung eine eigene Abteilungsfahne. Darauf ist neben dem Panther als Wappentier auch ein Polizeistern als Symbol der engen Verknüpfung mit der Sportfördergruppe OL des Bundesgrenzschutzes (OLG BGS) dargestellt.

_____________________________________________________________________________________________

1987
Das Seniorenteam Walter Körner, Jürgen Schwanitz und Wilhelm von der Sitt erringt bei den Deutschen Staffelmeisterschaften die Bronzemedaille in H35.

Internationaler 3-Tage-OL unter anderem in den Gebieten um Kalteck und Ödwies. Bei der in Kooperation mit dem TV Landau ausgerichteten Veranstaltung sind 286 Starter aus 14 Nationen am Start.

_____________________________________________________________________________________________

1988
Werner Drese startet bei den Militärweltmeisterschaften (CISM) im dänischen Aalborg für das deutsche Team.

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften sichert sich das Trio Walter Körner, Heinz Fischl und Jürgen Schwanitz die Bronzemedaille bei den Senioren H35.

Es erscheint erstmals der "Jahreskalender" der OLA TSV Deggendorf, herausgegeben von Jürgen Schwanitz. Seitdem ist das reich bebilderte Werk alljährlich beliebter Saisonrück- und -ausblick zugleich.

_____________________________________________________________________________________________

1989
Sigrid Schwanitz wird Deutsche Einzelmeisterin bei den Seniorinnen D35. Dies ist das erste DM-Gold für die OLA TSV Deggendorf.

Die bislang größte OLA-Veranstaltung ist der internationale 5-Tage-OL, der in Kooperation mit dem HSV Ried durchgeführt wird. Vier Etappen werden dabei von der OLA in den Bereichen Achslach und Rusel ausgerichtet. Am Start sind 834 Starter aus 16 Nationen.

Die OLA TSV Deggendorf ist erstmals der erfolgreichste OL-Verein Bayerns und beginnt damit eine lange Phase der Dominanz.

_____________________________________________________________________________________________

1990
Das Seniorentrio Walter Körner, Jürgen Schwanitz und Wilhelm von der Sitt erringt bei den Deutschen Staffelmeisterschaften eine weitere Bronzemedaille in H35.

Das OLA-Hockeyteam gewinnt das alljährlich von der OLG Stäfa (Schweiz) ausgerichtete internationale Hockeyturnier für OL-Vereine.

Fünf Läufer (Franz Jaksch, Anton Hamberger, Rüdiger Baack, Franz Kerscher, Jürgen Schwanitz) der OLA starten bei den 1. Polizei-Europameisterschaften bei Örebro (Schweden) für das deutsche Nationalteam.

_____________________________________________________________________________________________

1991
Das zehnjährige Bestehen der OLA TSV Deggendorf ist ein erfolgversprechendes Jubiläum und wird als solches mit einer Feierstunde in der BGS-Unterkunft Deggendorf entsprechend gewürdigt.

Die Weltelite ist beim internationaler 3-Tage-OL im Raum Bischofsmais nahezu komplett vertreten. 955 Teilnehmer aus 17 Nationen, darunter sieben vollständige Nationalteams und neun spätere Weltmeister von 1991 lautet die eindrucksvolle Bilanz.

_____________________________________________________________________________________________

1992
Nationale Großveranstaltung in Deggendorf. Bei St. Englmar finden die von der OLA ausgerichteten Deutschen Einzelmeisterschaften über die klassische und die kurze Distanz statt.

Insgesamt der 5000. Wettkampf-Start seit Bestehen der OLA, Jubiläums-Starter ist Walter Körner. Den 500. Sieg eines OLA-Läufers steuert Elisabeth Krebs bei.

_____________________________________________________________________________________________

1993
7. Internationaler 3-Tage-OL mit 750 Startern aus 14 Nationen bei St. Englmar.

Mit den neuen OLA-Laufanzügen sorgen die Deggendorfer Orientierer ab jetzt für noch mehr Aufmerksamkeit.

_____________________________________________________________________________________________

1994
Ausrichtung des ersten internationalen Ski-OLs. Hierfür wird die erste Ski-OL-Karte der OLA, "Rusel" im Maßstab 1:20000, erstellt.

Fünf OLA-Mitglieder (Rüdiger Baack, Frank Broderius, Martina, Ruth Bruckmann, Ingrid Hufnagel) starten bei den 2. Polizei-Europameisterschaften bei Hjörring (Dänemark).

_____________________________________________________________________________________________

1995
Das Seniorentrio Walter Körner, Heinz Fischl und Jürgen Schwanitz erringt bei den Deutschen Staffelmeisterschaften die Silber- und bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften die Bronzemedaille.

Rund 675 OL-Sportler sind beim internationaler 3-Tage-OL in den Wäldern um Dösingerried am Start. Bereits im Winter wird im Ruselgebiet ein internationaler 2-Tage-Ski-OL ausgerichtet.

_____________________________________________________________________________________________

1996
Die OL-Abteilung wird 15 Jahre alt.

Erstmals nimmt mit Ralph Körner ein OLA-Nachwuchsläufer an den Jugend-Europameisterschaften im österreichischen Klagenfurt teil.

Katrin Lorenz, Claudia Krebs und Blandine Ehrl erringen die Bronzemedaille bei den Deutschen Staffelmeisterschaften in der weiblichen Jugend D15-18.

Walter Körner, Jürgen Schwanitz und Wilhelm von der Sitt holen erneut Bronze in der Kategorie H45 bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Die OLA richtet die Deutschen Bestenwettkämpfe im Ski-OL auf der Rusel aus. Einige Monate später folgen die Deutschen Einzelmeisterschaften Kurzdistanz und ein Bundesranglistenlauf im Bereich Dürrwies.

_____________________________________________________________________________________________

1997
Das Trio Ralph Körner, Manuel Krebs und Benedikt Achatz gewinnt bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften die Bronzemedaille in der männlichen Jugend H15-18.

Das OLA-Hockeyteam geht zum zweiten Mal als Sieger des Hockeyturnieres für OL-Mannschaften im schweizerischen Stäfa hervor.

Beim Internationalen 3-Tage-OL mit über 700 Startern aus 12 Nationen, durchgeführt unter anderem auf dem Kalteck, ist diesmal der Nachbarverein TV Osterhofen Mitorganisator.

Auf einer OLA-Karte werden nahe St. Englmar die Weltmeisterschaften der Amateur-Radiofunkpeiler (ARDF-WM) ausgetragen.

Die OLA TSV Deggendorf ist nun auch im Internet vertreten. Unter "www.oladeg.cjb.net" gibt es ständig interessante News und Daten über die Abteilung und ihre Mitglieder.

_____________________________________________________________________________________________

1998
Marie Schwanitz, Theresa Bauer und Sera Trennheuser werden Deutsche Mannschaftsmeisterinnen bei den Schülerinnen D14. Dies ist der erste Bundestitel für den OLA-Nachwuchs.

Die OLA TSV Deggendorf präsentiert sich auf dem Radiosender "Antenne Bayern" in der Rubrik "Der Vereinsbayer" und stellt dabei ihre Aktivitäten und die Sportart Orientierungslauf vor.

Der 1000. Sieg in der Geschichte der OLA TSV Deggendorf steht zu Buche. Jubiläumssieger ist eine Mannschaft bestehend aus Marie Schwanitz und Theresa Bauer./p>

Durchführung der 1. Auflage des Deggendorfer Schul-OLs; Initiator: Jürgen Schwanitz

_____________________________________________________________________________________________

1999
Rudi Lorenz wird Deutscher Einzelmeister der Senioren H60 auf der Kurzbahn.

Das Schülerinnentrio Marie Schwanitz, Theresa Bauer und Sera Trennheuser feiert große Erfolge bei Deutschen Meisterschaften in D14. Neben der Bronzemedaille bei den Mannschaftstitelkämpfen gelingt der Gewinn der Goldmedaille bei den Staffeltitelkämpfen, der zweite Bundestitel des Trios. Marie Schwanitz erringt zudem bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften die Bronzemedaille in D14.

Antje Bornhak belegt in der ersten Weltcup-Saison der Mountainbike-Orientierer den zweiten Gesamtrang und ist auch im Ski-OL-Weltcup gut vertreten.

Ruth Bruchmann kehrt mit einer Bronzemedaille von den Weltspielen der Polizeien und Feuerwehren (WPFG) in Stockholm (Schweden) zurück. Daneben sind noch weitere vier Aktive der OLA für Deutschland am Start.

Der 10000. OLA-Start seit Gründung der Abteilung ist erreicht. Der Jubiläumsstarter heißt Lionel Ehrl.

Der "Panthersprung" feiert mit dem internationaler 3-Tage-OL im Raum St. Englmar seine zehnte Auflage.

_____________________________________________________________________________________________

2000
Antje Bornhak gewinnt den Weltcup im Mountainbike-Orientieren (MBO) und erringt damit den bislang größten OLA-Erfolg aller Zeiten. Zudem ist sie im Ski-OL-Weltcup und bei den Ski-OL-Weltmeisterschaften im sibirischen Krasnojarsk für Deutschland im Einsatz.

Ralph Körner wird Deutscher Juniorenvizemeister und nimmt an den Militär-Europameisterschaften (Euro-CISM) in Leopoldsburg (Belgien) teil.

Titelverteidiger Rudi Lorenz gewinnt bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften die Silbermedaille bei den Senioren H60.

_____________________________________________________________________________________________

2001
20 Jahre OLA TSV Deggendorf am 17. März: Im Anschluß an die erste Vereinsmeisterschaft folgt eine Jubiläumsfeier in der Deggendorfer BGS-Unterkunft.

Antje Bornhak wiederholt ihren Vorjahrestriumph und gewinnt erneut den Gesamtweltcup der Mountainbike-Orientierer in der Damenelite. 

Susan Kurth erringt bei den Weltspielen der Polizeien und Feuerwehren (WPFG) in Indianapolis (USA) die Silbermedaille in der Damenelite.

Rudi Lorenz wird erneut Deutscher Senioren-Vizemeister auf der Kurzbahn, diesmal in H65.

Zum 11. Mal findet an Pfingsten der Int. 3 Tage-OL "Panthersprung" statt. Nach der Auftaktetappe im Ruselgebiet finden die beiden restlichen Läufe im oberösterreichischen Pramet statt, ausgerichtet vom HSV Ried.

Der TSV Deggendorf mietet das "Weiß-Häusl" in Oberfrohnreut (nahe Rusel) in erster Linie zur Nutzung durch die OL-Abteilung. Ein erster Schritt in Richtung eigenes Vereinsheim - im Mai 2004 gab sie es allerdings weider an den Staatsforst zurück, da die Sanierung nicht finanzierbar war.

_____________________________________________________________________________________________

2002
Antje Bornhak erringt bei den 2. Deutschen Ski-OL-Meisterschaften Gold auf der Klassikdistanz und Silber auf der Kurzdistanz. Bei den zugleich ausgetragenen Bestenwettkämpfen der Senioren läuft Franz Kerscher in H40 je einmal auf die Ränge 1 und 2, Walter Körner in H50 einmal auf Platz 2. Die Wettkämpfe werden durch die OLA auf der Biathlonweltcupanlage von Ruhpolding ausgerichtet.

Die Ski-OL-Weltmeisterschaften in Borovetz (BUL) bringen für Antje Bornhak die Ränge 25, 26 und 27.

Weiterhin gewinnt sie bei den 1. Weltmeisterschaften im Mountainbike-Orientieren in Fontainebleau (FRA) zwei mal Bronze in den Einzelrennen. Mit der Deutschen Herren-Nationalstaffel gibt es einen weiteren vierten Platz.

Investition in die Zukunft: Die Abteilung beschafft das elektronische Postenkontrollsystem SPORTident.

_____________________________________________________________________________________________

2003
Erstmals stehen gleich zwei Athleten der OLA in Deutschen OL-Kadern. Neben Antje Bornhak (A-Kader Ski-OL Damen) wird auch Ralph Körner (B-Kader OL Herren) berufen.

Antje Bornhak erringt bei den 3. Deutschen Einzelmeisterschaften im Ski-OL Gold auf der Klassikdistanz und Silber auf der Kurzdistanz.

Die Seniorinnen-Staffel mit Christiane Geiger, Silvia Seidl und Antje Bornhak erläuft sich den Deutschen Vizemeistertitel in der Alterskategorie D 105.

Zum 12. und letzten Mal findet an Pfingsten der Int. 3 Tage-OL "Panthersprung" unterhalb des Geißkopfes und im Deggendorfer Himmelreich mit 465 Teilnehmern aus neun Nationen statt.

Insgesamt fünf Goldmedaillen gewinnen Susan Kurth und Jürgen Schwanitz bei den X. Weltspielen der World Police & Fire Games in Barcelona beim Orientierungslauf (D 19 und H 50) und beim Sommerbiathlon..

Antje Bornhak belegt im bislang letzten Gesamtweltcup der Mountainbike-Orientierer Platz 3 bei den Damen und erringt dabei einen Sieg und einen zweiten Platz bei Weltcuprennen.

_____________________________________________________________________________________________

2004
Antje Bornhak gewinnt im August bei den 2. MBO-WM ihre 3. WM-Bronzemedallie beim Wettkampf über die Langdistanz.

Susan Kurth startet bei den Ski-OL-WM in Schweden in 3 Einzelrennen und belegt in der Nationalstaffel den 7. Platz.

_____________________________________________________________________________________________

2005
Antje Bornhak gewinnt bei den Senioren-WM im Ski-OL bei S-Chanf (Schweiz) den Titel bei Seniorinnen D35.

Susan Kurth gewinnt Silber in der Damenelite bei den XI. WPFG-Spielen bei Quebec (Canada); Jürgen Schwanitz gewinnt Gold bei den Senioren H55.

Antje Bornhak gewinnt in der Damenelite den Weltmeistertitel (Staffel) und den Vizeweltmeistertitel (Langbahn) bei Mountainbike-WM in der Slovakei.

_____________________________________________________________________________________________

2006
Inhalt 2006
_____________________________________________________________________________________________

2007
Inhalt 2007